Neues von der Quinta de La Rosa

Frühjahr 2000 (von Sophia Bergqvist)

Im Weinberg
Vor einem Jahr haben wir Carlos Peixoto, Leiter des Weinbaus bei Ramos Pinto, als Berater eingestellt. Zusammen mit Juliet, meiner Schwester (die im fernen Kalifornien arbeitet und in Davis promoviert hat) und Jorge, unserem jungen Vorarbeiter, schmiedeten wir einige spannende Pläne für die Weinberge.

Biologischer Anbau - Wir haben beschlossen Vale do Inferno, den alten Weinberg mit seinen hohen Terrassen, der am Ende des Gutes liegt, auf biologischen Anbau umzustellen. Offiziell wird dies jedoch erst in drei Jahren anerkannt werden. Über die Ergebnisse sind wir jedoch jetzt schon sehr erfreut. Eine langsame Gärung und stundenlanges Treten in unserem kleineren granitenen Lagar brachten einen sehr dunklen blau-schwarzen Port mit unbeschreiblicher Frucht und Tanninen.

Vinha Velha Nova - Die Neupflanzungen auf dem Vinha Velha Nova - oberhalb des Haupthauses - haben uns einige Kopfschmerzen bereitet, da an bestimmten Stellen etliche Stöcke außerordentlich langsam wuchsen bzw. eingingen. Dort haben wir erneut gepflanzt.

Lamelas und Dona Clara - Diese Weinberge werden immer besser. Wir sind dabei, einige Ramisco-Reben, die sich eingeschlichen hatten, zu entfernen und erodierte Patamares aufzubauen.
 

Die Ernte 1999
Die letzte Ernte des Jahrtausends verlief, obwohl sie zur Hälfte verregnet war und die Gärungen bei sehr niedrigen Temperaturen viel langsamer als gewöhnlich vonstatten gingen, äußerst gut. Wir hatten reichlich Trauben guter Qualität (im Gegensatz zu den kleineren Ernten 1997 und 1998) mit angemessenem Zuckergehalt. Philip (mein Bruder) organisierte die Ernte äußerst geschickt - einige komplizierte Wochen mit Unmengen an Trauben und langsamen Gärungen.

Zum jetzigen frühen Zeitpunkt machen sowohl die Ports als auch die Tafelweine einen guten Eindruck. Die Tafelweine haben gerade den biologischen Säureabbau hinter sich und liegen nun in französischen und portugiesischen Eichenfässern im Keller der Quinta das Lamelas. Die Ports haben eine exzellente Farbe (besonders Vale do Inferno), reichlich Frucht (teilweise Untertöne von Maulbeere) und guten ‘grip’. Die Anschaffung einer neuen Presse brachte eine spürbare Verbesserung für die Tafelweine.
 

Der Port - Erfolg des 1997er
Wir hatten ein erfolgreiches Jahr mit dem unverzüglich ausverkauften 1997er Vintage Port. Sehr erfreut haben uns die Ergebnisse des ‘International Wine Challange’: Goldmedaillen für die Vintages 1997 und 1995 und Silbermedaillen für den Vintage 1996, den LBV 1994 und den La Rosa Douro Tinto 1997.
 

Die Weine
Die kräftigen, reifen, alkoholischen 1997er machen besondere Freude - den Reserve sehr mögend, gibt ihm Jancis Robinson in ihrem neuen Buch über portugiesische Weine (‘Os Melhores Vinhos Portugeses’) 18/20 Punkte. Wir sind mit dem 1998er Jahrgang, den wir Anfang des Jahres auf den Markt gebracht haben, ebenso zufrieden.

Rebsortenreiner Roriz 1998 - Faßproben vom Roriz (identisch mit der Tempranillo in Spanien) waren derart überwältigend, daß wir beschlossen, neben dem La Rosa Blend eine kleine Menge abzufüllen.

Am Rande haben wir erneut mit weißem Tafelwein experimentiert. In der Vergangenheit hatten wir kleine Mengen in den Jahren 1994 und 1996 produziert. Wir hoffen, durch den Kauf einer neuen Vaslin-Presse, einen reifen, ausgewogenen ‘99er Weißwein machen zu können. Erste Faßproben waren vielversprechend. Der Wein wird im März abgefüllt und stark limitiert zugeteilt werden.

Leute
Pedro Correira hat uns leider kürzlich verlassen. Er hatte die letzten fünf Jahre für uns gearbeitet und in agiler Weise Raymond Reynold (Port-Blending) und David Baverstock (Wein) grundlegend unterstützt. Er wird durch Margarida ersetzt, die ihr Fachwissen während ihrer Arbeit auf der Quinta do Murças erworben hat.

Das Ehepaar-Team, Salvador und Filomena, gibt uns weiterhin phantastische Unterstützung. Filomena, die all zu viele Sprachen spricht, leitet den Tourismus, während Salvador für das Lager und die Abfüllung verantwortlich ist.

Manuela hat das Büro in die Hand genommen, effizient und wunderbar - ich brauche nun nahezu nichts mehr zu tun!

Gäste
Mit unseren Gästen gab es einige amüsante Begebenheiten im vergangenen Jahr. Mark, Tony und Jo von Dreyfus Ashby, einem amerikanischen Kunden, sahen mich in Unterwäsche im Douro tauchen, um das Boot zu retten, während Neil Purnell viel Spaß mit einem portugiesischen Fernsehmoderator in den Lagares hatte.

Sophia Bergqvist
März 2000
 
 
zum Seitenanfang
Zurück zur Quinta de La Rosa
Übersicht Shipper
Übersicht Quintas



© 2000 Karsten Kubin, webmaster@portwine.de